Bauernregeln für Dezember


Bauernregeln für den ganzen Dezember
Wie der Dezember pfeift, so tanzt der Juni.
Trockener Dezember - trockenes Frühjahr.
Dezember kalt mit Schnee - niemand sagt oh weh.
Wenns im Dezember nicht wintert, sommerts im Juni auch nicht.
Herrscht im Dezember recht strenge Kält, sie volle achtzehn Wochen hält.
Wenn die Winde wehen im Advent, so wird uns viel Obst gesendt.
Ein dunkler Dezember deutet auf ein gutes Jahr, ein nasser macht es unfruchtbar.
Sturm im Dezember und Schnee, schreit der Bauer juchhe!
Kalter Dezember und fruchtbar Jahr, sind vereinigt immerdar.
Dezember lind, der Winter ein Kind.
Je dunkler es überm Dezemberschnee war, je mehr leuchtet der Segen im nächsten Jahr.
Viel Wind und Nebel in Dezembertagen, schlechten Frühling und schlechtes Jahr ansagen.
Bringt Dezember Kälte ins Land, dann wächst das Korn selbst auf dem Sand.
Wie der Dezember, so der Lenz.
Donner im Dezember zumal, bringt uns der Kälte Qual.

Bauernregeln für einzelne Tage

Home   -   Up