Bauernregeln für Mai


Bauernregeln für den ganzen Mai
Wie es im April und Maien war, so schliesst man aufs Wetter im ganzen Jahr
Im Mai viel Wind begehrt des Bauern Gesind
Ein nasser Mai schafft Milch herbei.
Des Maien Mitte hat für den Winter noch eine Hütte.
Regen im Mai bringt Wohlstand und Heu.
Trockerner Mai Juni nass. Ist die Regl, merk dir das.
Viel Gewitter im Mai sagt niemand ohwei.
Nordwind im Mai, bringt Trockenheit herbei.
Sind die Maikäfer und Raupen viel, steht eine reiche Ernte am Ziel.
Mairegen, mild und warm, tut den Früchten keinen Harm.
Ein nasser Mai schafft Milch herbei.
Stehend Wasser im Mai, den Wiesen bringt Verderben herbei.
Im Mai Donnerschläge bringen Dürre zuwege.
Mairegen auf Saaten ist wie Dukaten.
Nasser Mai bringt trockenen Juni herbei.
Marientau macht grüne Au.
Mai ohne Regen, fehlt's allerwegen.
Der Mai, zum Wonnemonat erkoren, hat den Reif noch hinter den Ohren.
Helle Pfingsten - dürre Weihnacht.
Ein kühler Mai wird hochgeacht, hat stets ein gutes Jahr gebracht.

Bauernregeln für einzelne Tage
01Wenns Wetter gut am 1. Mai, gibt es viel und gutes Heu.
03Wie's Wetter am Kreuzauffindungstag, bis Himmelfahrt es bleiben mag.
04Der Florian, der Florian, noch einen Schneemann setzen kann.
12Ist St. Pankratius schön, wird guten Wein man sehen.
13Servatius muss vorüber sein, willst du vor Nachtfrost sicher sein.
16Mitte Mai ist der Winter vorbei.
25Wie es sich an St. Urban verhält, so ists noch zwanzig Tage bestellt.

Home   -   Up